Nächste Termine
  • Bosseln Herren Deutschland-Cup Hansestadt Stendal
    Samstag, 04. Juli 2020 08:30
  • Bosseln Herren 5. Horst-Peters-Gedenkturnier Hansestadt Stendal
    Samstag, 05. September 2020 08:30
Zufallsbild
IMG-20170903-WA0125

Das „Ralf-Vogel Gedenkturnier“ vom Sonnabend, in der Sporthalle „Am Stadtsee“ ist Geschichte.

Die Vorsitzende des BRS SV Stendal Christel Haaker, hat das Turnier
eröffnet und stellte die zwölf teilnehmenden Mannschaften vor.
Zum Ablauf wurde wie immer, in zwei Gruppen gespielt und der Gastgeber trat mit zwei Teams an. Dresden und Holleben traten ebenfalls mit zwei Mannschaften an. Im ersten Match spielte Stendal I gegen Holleben I, es ging hier auch um die Landesmeisterschaft. Die Altmärker gewannen mit 26:21 Punkten.
Im zweiten Spiel gegen St. Gallen wurde auch ein klarer Sieg erspielt (34:11).
Dresden I gegen Stendal I da lief alles rund. Mit 22:17 hat man das Spiel für sich entscheiden können. Das Spiel Stendal I gegen Stendal II wurde mit 36:8 als klare Sache entschieden. Im letzten Gruppenspiel hieß der Gegner Stotel. Die Mannschaft aus dem hohen Norden startete das erste Mal in Stendal. Sie äußerten sich positiv über das hervorragend organisierte Turnier. Die Stendaler zeigten gegen Stotel ein tolles Spiel und gewannen mit 27:22 Punkten. Somit kamen sie auf den ersten Platz in der Gruppe A, weil sie alle Spiele gewonnen haben. In der Gruppe B hieß der
zweite Hannover, also der nächste Kontrahent der Altmärker. Hier ging es spannend zu. Erst eine Verlängerung brachte die Entscheidung. Der Sieg musste hart erkämpft werden, aber Stendal setzte sich dann doch mit 31:28 durch. Im gegenüber der Zwischenrunde kämpften Dresden I gegen Neubrandenburg. Hier war die Angelegenheit klar und Neubrandenburg gewann souverän mit 29:19 Punkten. In der Endrunde spielten Hannover gegen Dresden I (27:19) um den dritten Platz. Um den
Turniersieg spielte erstmals das Stendal-Team. Allerdings ist Neubrandenburg einer der besten Mannschaften in Deutschland, also keine leichte Aufgabe. Um hier einen Sieg davon zu tragen, konnten sich keiner einen Fehler leisten. Es war das Spiel der besten Schlagmänner im Turnier. Die Punkte gingen hin und her. Bis zum Schluss,
immer wieder der Ausgleich. Keiner konnten einen Vorsprung heraus spielen. Der letzte Punkt der Stendaler wurde nicht anerkannt und die Schlusssirene ertönte. Das Glück war auf der Seite der Neubrandenburger.

Das zweite Team konnte leider nur den letzten Platz belegen. Hier ist bei einigen Spielern aber noch Luft nach oben, so die Meinung des Teamchefs Peter Frauendienst und des Trainers Kai Bischoff.
Auf Grund der Landesmeisterschaft mussten Holleben und Stendal noch einmal gegen einander antreten. Die Hollebener wollten unbedingt gewinnen. Das Sitzball- Team des BRS SV Stendal setzte sich mit einem Punkt ab und konnte den Landesmeistertitel verteidigen. Insgesamt war das Turnier für alle Sitzballer ein sehr gutes Aushängeschild. Vielen Dank an alle Sponsoren, besonders der Landbäckerei, den Stadtwerken und Off & Hampe.
Für das Team spielten: Gabriele Strauer, Lutz Wetzel, Michael Krause, Stefan Ohletz, Maximilian Steinberg, René Irhke, Kai Bischoff und Peter Frauendienst.
Besonders gut und mutig zeigte sich der Stendaler Dustin Elsner. Sein erstes Turnier und das mit 11 Jahren. Alle Achtung!
Als Turnier-Leiter hatte Bernd Reinecke seine Sache wie immer souverän gemeistert.
Die Pausenversorgung klappte hervorragend. HierfĂĽr gilt der Dank an Corinna Reinecke, Gritt Merten und Christa Frauendienst.

Platzierung:

  1. FSV Neubrandenburg
  2. BRS SV Stendal I
  3. BSG Hannover
  4. SGV Dresden I
  5. TSV 78 Holleben I
  6. SV Kreischa
  7. TSV Stotel
  8. SGV Dresden II
  9. BSG Hemmingen
  10. St. Gallen
  11. TSV 78 Holleben II
  12. BRS SV Stendal II

Peter Frauendienst
Abtlgs. Leiter Sitzball