Anlässlich der Sportwoche des TSV 78 Holleben wurden fünf Sitzball Mannschaften zu dem Turnier eingeladen.

Die teilnehmenden Mannschaften waren Leipzig 1999, Holleben I und II, Werksteam (Halle-Sanitätshaus), sowie das Team des BRS SV Stendal. Bei diesem Turnier ging es darum Holleben und Leipzig zu bezwingen. Gegen Holleben war der Sieg eine Pflichteinheit. Die Altmärker waren hell wach und lieĂźen nichts anbrennen. Mit 35:16 wurde das Spiel gewonnen. Die Mannschaft aus Leipzig dagegen, ein anderes Kaliber. Hier spielen auch Deutsche Meister mit und forderten alle Mannschaftsteile des Teams der Altmärker. In der FĂĽhrung gingen die Punkte hin und her. Zum SchluĂź ging der hart umkämpfte Sieg an die Stendaler. Das bedeutete gleichzeitig den Turniersieg. Eine Glanzleistung! Die folgenden Spiele waren reine Formsache und wurden klar gewonnen. Ăśbrigens, Holleben hat eine sehr kleine Sporthalle, hier stand die Wärme. Viel Trinken war angesagt! Zum GlĂĽck ging es allen Spielern gleich „schlecht“. Im September in Landsberg findet der Deutschland-Cup statt. Bei diesem Turnier werden die Karten neu gemischt und dann wird man sehen wo das Team des BRS SV Stendal steht.

Das Team möchte sich bei Michael Krause bedanken, der als Spieler und als Kraftfahrer eingesetzt war.

Weitere Spieler des Teams: Kai Bischoff (Trainer), Bernd Reinecke, Maximilian Steinberg, René Ihrke und Teamchef Peter Frauendienst.

Platzierung:

  1. BRS SV Stendal
  2. Leipzig 1999
  3. TSV 78 Holleben I
  4. Werksteam (Halle-Sanitätshaus)
  5. TSV 78 Holleben II